Freshness
02.12.2016

Vapiano London: Hier arbeiten zwei Stars unserer Selection

Für unsere aktuellen Specials durften Vapianisti weltweit ihre Vorschläge einreichen. Dabei ist aufgefallen: Vapiano London hat einige kreative Köpfe zu bieten! Zwei davon stellen wir euch heute vor.

Ihr habt sie sicherlich schon probiert: unsere aktuellen Vapiano Specials! Mit großer Leidenschaft haben unsere Vapianisti weltweit wieder außergewöhnliche Gerichte kreiert. Dabei haben gleich zwei Kollegen von Vapiano in London unsere Squadra überzeugen können. Wir stellen euch Rocco und Filippo einmal vor. 

 

Mediterraner Genuss aus Italien

 

Ihr mögt’s gern mediterran? Dann ist Roccos Pasta Contadina genau das Richtige! Euch erwartet die mit Rosmarin verfeinerte Wurst Salsiccia mit Brokkoli und Zwiebeln in einer würzig-pikanten Tomatensauce. Dazu gibt’s frisch geriebenen Ricotta Salata. Der mediterrane Einschlag kommt übrigens nicht von ungefähr: Rocco ist gebürtiger Italiener, seine Heimatstadt ist Parma – ja, genau, die Stadt des berühmten Schinkens! 

Drei Fragen an Rocco Bianchi

Rocco, wie lange arbeitest du schon bei Vapiano in London?

 

Im August 2012 habe ich bei Vapiano in London angefangen. Also schon vier Jahre! 

 

An welcher Station arbeits du bei Vapiano?

 

Ich bin seit drei Jahren dabei. Zuerst abwechselnd an der Pizza- Pasta und Salat-Station. Jetzt bin ich im Service tätig. 

 

Wie entspannst du am liebsten nach der Arbeit? 

 

Früher war Fußball meine große Leidenschaft. Heute kicke ich immer noch mit meinen Kindern, Gonçalo und Luca. Dabei entspanne ich am besten! 

Exotisches Risotto

 

Special-Gericht Nummer zwei aus einem Vapiano in London ist das Risotto India von Filippo. Mit zarter Hähnchenbrust, Apfel und roten Zwiebeln in einer cremigen Currysauce. Koriander und Grana Padano runden das Ganze ab. Das Risotto bekommt ihr übrigens auch glutenfrei!

Die exotische Kreation lässt allerdings nicht auf die Heimat ihres Erfinders schließen: Filippo ist ein Landsmann von Rocco, er stammt aus Padua, 40 Kilometer westlich von Venedig.

Drei Fragen an Filippo Parlangeli

Filippo, wie lange arbeitest du schon bei Vapiano in London?

 

Angefangen habe ich im März 2014 als Pizzabäcker. 

 

Als was arbeitest du heute?

 

Nachdem ich meine Fähigkeiten als Pizzabäcker unter Beweis gestellt habe, habe ich viele Stationen durchlaufen bis hin zum Assistant Manager. Momentan arbeite ich auf eine Position als stellvertretender Restaurantleiter hin. 

 

Viel Erfolg dabei! Was machst du denn, wenn du nicht gerade im Vapiano arbeitest?

 

Ich mag alles, was mit Wassersport zu tun hat, zum Beispiel Scuba Diving. Außerdem spiele ich mit dem Gedanken, mir ein Motorrad zu kaufen. Fotografie und Food Tasting interessieren mich auch: Ich probiere einfach gern unterschiedliches Essen und teste neue Restaurants.

 

Was ist dein absolutes Lieblingsgericht?

 

Mein Lieblingsgericht ist all das, was ich bis jetzt noch nicht selbst kreiert habe! Ansonsten liebe ich die Gerichte von Vapiano: Pesto Rosso mit extra Hühnchen oder Caesar Salad mit extra Büffelmozarella.

Vielen Dank an Filippo und Rocco für die Interviews und natürlich auch für die Specials! Wir freuen uns schon darauf, noch mehr leckere neue Gerichte von den Teams der Vapianos in London zu probieren. 

Autor
Vapiano-Redaktion

top