Lifestyle
06.10.2016

Bitte lächeln! 7 gute Gründe, im Alltag mehr zu strahlen

Am 7. Oktober ist Welttag des Lächelns. Gute Gründe, im Alltag mehr zu lächeln, gibt es viele – wir haben euch sieben davon zusammengestellt. Die gute Nachricht schonmal vorab: Lächeln kann man lernen!

1. Lächeln macht glücklich


Schon Oma hat’s gewusst: Lachen macht gesund und glücklich. Wer schlechte Laune hat, kann sogar sein Gehirn austricksen und durch ein nettes Lächeln die eigene Stimmung aufhellen. Es reicht bereits, die Mundwinkel nach oben zu ziehen: Schon beim kleinsten Lächeln wird die Produktion von Glückshormonen angekurbelt. Versucht es einmal selbst: Lächelt euch morgens im Spiegel an. Das hebt eure Laune und garantiert einen zufriedenen Start in den Tag.



2. Lachen ist ansteckend

Lache und die Welt lacht mit Dir – da ist etwas Wahres dran. Lächeln ist ein absoluter Glücksgarant, denn wer lächelt, versprüht gute Laune. Und das macht nicht nur euch selbst zufrieden, sondern auch die Menschen um euch herum. Eine Langezeitstudie in den USA hat ergeben, dass die Wahrscheinlichkeit, glücklich zu sein, um 34 Prozent steigt, wenn unser direkter Nachbar ebenfalls glücklich ist – egal, ob das der Kollege oder eben der Nachbar ist.



3. Lächeln ist wie Sport

Lachen, bis einem der Bauch weh tut, beweist: Lachen ist ein kleines Workout – 100 Muskeln im ganzen Körper braucht ihr dafür! Um zu lächeln treten 43 eurer Gesichtsmuskeln in Aktion. Schmollen ist übrigens anstrengender als das Lächeln: Wer also ein böses Gesicht zieht, spannt 55 Muskeln an. Wir ziehen aber das Lachen und Lächeln allemal vor! Dass sich das bewährt, zeigt sogar ein Wellness-Trend: Lachyoga. In der Gruppe trainieren die Yogis ihre Gesichtsmuskeln und ihr Zwerchfell und lachen aus vollem Herzen. Einfach, weil es gut tut.



4. Lächeln macht schön

Der perfekte Beauty-Tipp: Einfach mal lächeln! Die Gesichtsaction sorgt dafür, dass eure Haut besser durchblutet wird. Das zaubert euch einen rosigen Teint ins Gesicht und lässt euch jünger wirken. Lächeln ist also die reinste Schönheitskur! Das fällt auch den Menschen in eurer Umgebung auf: Eine britische Studie belegt, dass ein Lächeln attraktiver wirkt als Make-Up. 70 Prozent der Befragten haben angegeben, lächelnde Frauen hübscher zu finden als Frauen, die zwar Make-Up tragen, aber nicht lächeln. Also weg mit der Puderquaste und her mit dem strahlenden Lächeln!


5. Lächeln macht klug

Die besten Ideen kommen euch, wenn ihr lacht? Kein Wunder: Französische Forscher fanden heraus, dass gute Laune und ein Lächeln auf den Lippen die Aufnahmefähigkeit und Kreativität steigern. In Glücksmomenten werden Hormone ausgeschüttet, die unser Gehirn auf Hochtouren bringen. Wer etwa beim Lernen lächelt und gute Laune hat, ist aufnahmefähig, kann sich komplexe Sachverhalte schnell merken und sich länger an sie erinnern. Das trifft sich ganz gut: Wir erinnern uns doch auch lieber an Menschen, die lächeln, oder?



6. Lächeln ist gut für die Karriere

Lächeln ist so einfach – und kann euch sogar bei der Jobsuche oder dem nächsten Karriereschritt helfen. Bereits in den ersten 100 Millisekunden entscheidet sich, ob wir jemanden vertrauenswürdig finden oder nicht. Das machen wir uns doch gern für die nächste Gehaltsverhandlung zunutze! Wer viel lächelt, wirkt außerdem ehrlich, gesellig und kompetent und ist erwiesenermaßen erfolgreicher im Beruf als andere.



7. Lächeln kann man überall

Es gibt einfach immer etwas, über das es sich zu freuen lohnt. Egal, ob Katzenvideos, ein lustiger Pasta-Abend mit Freunden oder Sonnenschein – Stimmungsaufheller gibt es viele. Zur Not hilft auch ein guter Witz. Ihr habt immer noch nix zu lachen? „Pandabär“ heißt auf Isländisch „Bambusbjörn“. Das bringt euch doch zum Lächeln, oder? ☺

Autor
Vapiano-Redaktion

top