Frische , Freshness
07.03.2017

Mehr als „Bolo“: 5 Tipps für abwechslungsreiche Pastasossen

Bolognese, Arrabiata oder Carbonara – diese Pastasossen kennt wohl jeder. Doch jetzt ist Zeit für etwas Neues auf dem Teller! Hier kommen fünf Tipps, die Abwechslung in Ihre Pastaküche bringen.

Bolognese, Arrabiata oder Carbonara – diese Pastasossen kennt wohl jeder. Doch jetzt ist Zeit für etwas Neues auf dem Teller! Hier kommen fünf Tipps, die Abwechslung in Ihre Pastaküche bringen.

Bolognese, Arrabiata oder Carbonara – diese Pastasossen kennt wohl jeder. Doch jetzt ist Zeit für etwas Neues auf dem Teller! Hier kommen fünf Tipps, die Abwechslung in Ihre Pastaküche bringen.

Vegane Bolognese

 

Nichts geht über eine gut gemachte „Bolo“, oder? Spaghetti Bolognese ist ein echter Klassiker. Dabei muss die Sosse gar nicht immer mit Rindfleisch gemacht werden: probieren Sie doch mal die vegane Version. Doch wer jetzt an Soja oder Tofu denkt, liegt vollkommen falsch. Unser Tipp: Nehmen Sie als Grundlage für eure vegane Pastasoße doch mal Linsen. Ungewöhnlich und lecker!

 

Rucolapesto

 

Ob aus dem Glas oder selbst gemacht: Pesto Rosso und Pesto Verde sind Dauerrenner für den schnellen Pastagenuss! Statt Basilikum oder getrockneter Tomaten eignet sich aber auch Rucola hervorragend als Grundlage für ein herzhaftes Pesto. Wer Rucola mag, wird diese Pastasosse lieben! 

 

Exotische Kokossoße

 

Kokossosse zu italienischer Pasta? Was im ersten Moment ein bisschen ungewöhnlich klingt, passt super zusammen. Kombinieren Sie die Kokossosse z. B. mit Lachs oder Garnelen und vermischt dann alles mit den Nudeln. 


Fenchel als Allrounder

 

Zugegeben: Fenchel hat einen starken Eigengeschmack. Entweder ist er also der Hauptdarsteller in einer Pastasosse oder es braucht einen starken geschmacklichen „Gegenspieler“. Verwenden Sie den Fenchel also klein geschnitten in einer Sahnesoße oder kombinieren Sie ihn mit Thunfisch in einer Tomatensoße. Beides ist ein echter Gaumenschmaus. 

 

Zitronen für einen Frischekick

 

In der asiatischen Küche haben Zitronen und Limetten neben Glasnudeln und Co. ihren festen Platz. Doch auch zu italienischer Pasta schmeckt eine Pastasosse auf Basis von frisch gepressten Zitronen, zum Beispiel zusammen mit angebratener Zucchini. Vor allem an warmen Sommertagen sorgt die Zitrone für einen erfrischenden Kick in der Sauce.

Vegane Bolognese

 

Nichts geht über eine gut gemachte „Bolo“, oder? Spaghetti Bolognese ist ein echter Klassiker. Dabei muss die Sosse gar nicht immer mit Rindfleisch gemacht werden: probieren Sie doch mal die vegane Version. Doch wer jetzt an Soja oder Tofu denkt, liegt vollkommen falsch. Unser Tipp: Nehmen Sie als Grundlage für eure vegane Pastasoße doch mal Linsen. Ungewöhnlich und lecker!

 

Rucolapesto

 

Ob aus dem Glas oder selbst gemacht: Pesto Rosso und Pesto Verde sind Dauerrenner für den schnellen Pastagenuss! Statt Basilikum oder getrockneter Tomaten eignet sich aber auch Rucola hervorragend als Grundlage für ein herzhaftes Pesto. Wer Rucola mag, wird diese Pastasosse lieben! 

 

Exotische Kokossoße

 

Kokossosse zu italienischer Pasta? Was im ersten Moment ein bisschen ungewöhnlich klingt, passt super zusammen. Kombinieren Sie die Kokossosse z. B. mit Lachs oder Garnelen und vermischt dann alles mit den Nudeln. 


Fenchel als Allrounder

 

Zugegeben: Fenchel hat einen starken Eigengeschmack. Entweder ist er also der Hauptdarsteller in einer Pastasosse oder es braucht einen starken geschmacklichen „Gegenspieler“. Verwenden Sie den Fenchel also klein geschnitten in einer Sahnesoße oder kombinieren Sie ihn mit Thunfisch in einer Tomatensoße. Beides ist ein echter Gaumenschmaus. 

 

Zitronen für einen Frischekick

 

In der asiatischen Küche haben Zitronen und Limetten neben Glasnudeln und Co. ihren festen Platz. Doch auch zu italienischer Pasta schmeckt eine Pastasosse auf Basis von frisch gepressten Zitronen, zum Beispiel zusammen mit angebratener Zucchini. Vor allem an warmen Sommertagen sorgt die Zitrone für einen erfrischenden Kick in der Sauce.

Vegane Bolognese

 

Nichts geht über eine gut gemachte „Bolo“, oder? Spaghetti Bolognese ist ein echter Klassiker. Dabei muss die Sosse gar nicht immer mit Rindfleisch gemacht werden: probieren Sie doch mal die vegane Version. Doch wer jetzt an Soja oder Tofu denkt, liegt vollkommen falsch. Unser Tipp: Nehmen Sie als Grundlage für eure vegane Pastasoße doch mal Linsen. Ungewöhnlich und lecker!

 

Rucolapesto

 

Ob aus dem Glas oder selbst gemacht: Pesto Rosso und Pesto Verde sind Dauerrenner für den schnellen Pastagenuss! Statt Basilikum oder getrockneter Tomaten eignet sich aber auch Rucola hervorragend als Grundlage für ein herzhaftes Pesto. Wer Rucola mag, wird diese Pastasosse lieben! 

 

Exotische Kokossoße

 

Kokossosse zu italienischer Pasta? Was im ersten Moment ein bisschen ungewöhnlich klingt, passt super zusammen. Kombinieren Sie die Kokossosse z. B. mit Lachs oder Garnelen und vermischt dann alles mit den Nudeln. 


Fenchel als Allrounder

 

Zugegeben: Fenchel hat einen starken Eigengeschmack. Entweder ist er also der Hauptdarsteller in einer Pastasosse oder es braucht einen starken geschmacklichen „Gegenspieler“. Verwenden Sie den Fenchel also klein geschnitten in einer Sahnesoße oder kombinieren Sie ihn mit Thunfisch in einer Tomatensoße. Beides ist ein echter Gaumenschmaus. 

 

Zitronen für einen Frischekick

 

In der asiatischen Küche haben Zitronen und Limetten neben Glasnudeln und Co. ihren festen Platz. Doch auch zu italienischer Pasta schmeckt eine Pastasosse auf Basis von frisch gepressten Zitronen, zum Beispiel zusammen mit angebratener Zucchini. Vor allem an warmen Sommertagen sorgt die Zitrone für einen erfrischenden Kick in der Sauce.

Autor
Vapiano-Redaktion

top