Frische
16.01.2018

Mais – süsse Körner aus Mittelamerika

Goldgelber Mais: Längst gehören die süssen Kolben zu jedem Grillabend und tummeln sich auch gern auf der Pizza. Wir verraten Ihnen wissenswerte Fakten rund um die Körner aus Mittelamerika.

 

 

Gold aus der Mitte Amerikas

Auch in den Vereinigten Staaten ist der goldene Mais schon seit vielen Jahren sehr beliebt. Bei den Einheimischen landen die gelben Körner sogar schon seit mehreren Jahrhunderten regelmässig auf dem Teller. Amerikanische Ureinwohner zeigten übrigens europäischen Siedlern, wie man Mais anbaut, erntet und zubereitet. Schon damals assen die Ureinwohner Popcorn, allerdings zum Frühstück, mit Milch und einem Schuss Ahornsirup.

Heute wird das Getreide immer noch überwiegend in Mittel- und Südamerika angebaut, doch auch europäische Länder wie Spanien, Südfrankreich und Italien zählen zu den grossen Exporteuren. Bestimmt sind Sie auch hierzulande schon häufiger an einem Maisfeld vorbeigefahren... dabei handelt es sich in der Regel um Futtermais, der als Nahrung für Nutztiere angebaut wird. Dieser ist für uns leider nicht geniessbar.

Mais: Wissenswerte Fakten

Hätten Sie es gewusst? Mais gehört weder zum Obst noch zum Gemüse. Es handelt sich dabei um eine Getreideart, die zur Familie der Süssgräser gehört.
Mais wird geerntet, solange die Körner noch saftig und süss sind. Sie haben sicher schon mal die Bezeichnung Zuckermais gehört, oder? Diesen Namen verdankt das Getreide seinem hohen Zuckergehalt: 100g Körner enthalten etwa 12g Kohlenhydrate, davon sind etwa 5g Zucker.

Mais kaufen und zubereiten


Wenn Sie frischen Mais zum Beispiel auf dem Wochenmarkt kaufen, müssen Sie ihn möglichst schnell zubereiten. Die frischen Körner halten sich nämlich nicht so lang wie gefrorener Mais oder Mais aus Konservendosen. Zum Glück schmecken die Tiefkühl- und Konservenvarianten beinahe genauso gut wie das frische Getreide und wir können den Mais das ganze Jahr über in der Küche verwenden.

In einen saftigen Maiskolben zu beissen gehört zu einem richtigen Grillabend im Sommer einfach dazu, oder? Neben dieser Zubereitungsart gibt es noch viele andere Möglichkeiten, die Körner in der Küche zu verarbeiten: Sie können Mais ausserdem rösten oder kochen. Fügen Sie etwas Zitronen- oder Limettensaft und etwas Cayenne-Pfeffer und Kräuter hinzu, zauberen Sie aus der gelben Leckerei im Handumdrehen eine tolle Beilage. Auch für das Zubereiten von Salaten, Suppen oder herzhaften Pfannkuchen eignet sich Mais ganz hervorragend. Andere Spezialitäten mit den Körnern sind Mais-Eintopf und herzhaftes Maisbrot.

Jetzt sind Sie bereit, den Mais in all seinen Formen zu geniessen. Welches Mais-Gericht ist Ihr Favorit?

Autor
Vapiano-Redaktion

top