Tricks & Tipps
09.11.2017

Bloggerin Tanja backt uns einen Weckmann zum Martinstag

Weckmänner, Martinsmänner, Stutenkerle, Dambeidei oder auch Krampus, so nennen sich die kleinen Hefegebäck-Männer, die rund um die St. Martinszeit bei jedem Bäcker in der Theke liegen.

Besonders in Nordrhein-Westfalen und Hessen gehören die kleinen Kerle einfach zum November. Es gibt die Hefeteigfigur auch in der Schweiz und in den Niederlanden, mancherorts wird sie eher im Dezember zum Nikolaustag gebacken und nennt sich dann Klausenmann. Solange wollen wir aber nicht warten und backen jetzt einen echten Weckmann zum Martinstag.

 

Vermutlich zu Ehren von Bischof St. Martin werden die Weckmänner traditionell oft mit einer kleinen Gipspfeife in der Hand dekoriert, die einen Bischofsstab darstellen soll. Gerade Kinder lieben die süsse Nascherei und der Weckmann lässt sich ganz einfach selbst backen. Ich habe ein tolles Rezept für Sie, Sie erhalten damit vier Figuren.

Weckmann

 

Für 4 "Männer"

  • 1 kg Mehl
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • ½ TL Salz
  • 3 EL Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Bio Zitrone (Abrieb)
  • 120 g Butter
  • 550 ml Milch
  • 2 Eier
  • 40 Korinthen oder Rosinen
  • 4 kleine Tonpfeifen

Das Mehl zusammen mit der Trockenhefe und dem Zucker in eine Rührschüssel geben. Das Mark der Vanillenschote herauskratzen, die Zitrone waschen und die Schale abreiben. Das Vanillemarkzusammen mit dem Zitronenabrieb in das Mehlgemisch geben und eine kleine Mulde in die Mitte der Mischung drücken.

 

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Milch leicht erwärmen. Die geschmolzene Butter und 1 Ei in die Mulde geben. Die Milch bis auf 2 EL dazugeben. Alles mit einem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig an einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen, bis er sich verdreifacht hat.

 

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

 

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 4 Stücke teilen.

Nun können Sie Ihre vier Weckmann-Figuren formen und dekorieren. Aus einem länglichen Teigstück formen Sie zuerst den Kopf am oberen Ende und schneiden dann mit einem Messer das untere Ende bis in die Mitte ein, sodass zwei Beine entstehen. Danach können Sie noch jeweils links und rechts unterhalb des Kopfes einmal einschneiden und die Arme formen. Sie werden sehen, der Hefeteig lässt sich wunderbar formen und Ihr Weckmann braucht jetzt nur noch sein Gesicht, die Pfeife und die glänzende Lasur.

 

Dafür das übrige Ei trennen. Das Eigelb mit der restlichen Milch verquirlen und die Weckmänner damit bestreichen. Nun den Figuren mit den Korinthen ein Gesicht dekorieren und die Gipspfeifen leicht in den Teig drücken. Für ca. 20 Minuten sollten sie backen. 

Tanja aus Aschaffenburg bloggt auf Frauzuckerstein.de über die schönsten Nebensachen der Welt: Backen und geniessen. Ihr Herz schlägt für die süssen Dinge im Leben, daher findet man auf ihrem Blog zuckersüsse Leckereien wie Kuchen, Gebäck und Plätzchen.  Als Mama von zwei Jungs hat sie auch freudige Abnehmer und Helfer.

Autor
Vapiano-Redaktion

top