Frische
29.05.2017

Must-have für jede Küche: Basilikum

Basilikum gehört in unserer Küche einfach dazu. Wir stellen Ihnen unsere Lieblingspflanze vor und verraten, wie sie am besten schmeckt und was wir uns Neues damit ausgedacht haben.



Bei unseren Eltern war es noch ein Strauss frische Petersilie - heute steht in nahezu jeder Küche ein Topf Basilikum. Kein Wunder, denn ein paar von den frischen, leuchtend grünen Blättern geben sogar ganz einfachen Gerichten optisch das gewisse Etwas und der Geschmack passt einfach immer. Deshalb veredeln unsere Vapianisti auf Wunsch jedes Ihrer Gerichte mit extra Basilikum und Sie können sogar noch selber nachlegen, denn auch auf jedem Tisch stehen die frischen Pflanzen für Sie bereit.


Aus Tomate mit Mozzarella wird durch Basilikum und einem Schuss Olivenöl im Handumdrehen ein Caprese-Salat, aber auch einem Drink kann das Pflänzchen durch seine ätherischen Öle eine ganz besondere Note geben.

Selber ernten schmeckt am besten

Das aromatische Küchenkraut braucht die frische Erde, einmal abgeschnitten welkt es schnell. Sie können Basilikum trocknen, das typische Aroma bleibt in Öl jedoch besser erhalten - zerkleinert als Pesto, gemischt mit Nüssen oder Parmesan oder einfach eingelegt.

Wer die Basilikum-Töpfe oft schon nach einer Woche wieder entsorgt, weil die Pflanze unansehnlich wird, muss sich übrigens keine Vorwürfe wegen schlechter Pflege machen. Die meisten im Handel erhältlichen Kräuter sind nicht auf Haltbarkeit gezüchtet und ihr Ziel ist weniger ein langes Leben auf Ihrer Fensterbank sondern vielmehr der große Auftritt auf der Pasta.
Wollen Sie dennoch Ihren grünen Daumen durchsetzen, sollten Sie dem Topf einen Platz am Fenster geben, regelmäßig aber wenig giessen und lieber ganze Triebe abzupfen als lauter einzelne Blätter.

Und wer viel Geduld hat und ganz genau wissen will was auf den Teller kommt, besorgt sich Basilikum-Samen, die bei Zimmertemperatur, gleichmässiger Befeuchtung und unbedeckt nach etwa einer Woche keimen. Ob Sie  dann gleich die Sprossen verzehrt oder die Pflanze erst einmal wachsen lassen, ist Geschmackssache. Beides ist möglich - und lecker.

Autor
Vapiano Redaktion

top